STRASSENKINDER

service

Seit 2010 gibt es das Live, Love & Learn (LLL-) Straßenkinderhaus mit bis zu 30 Kindern. Das Haus kann 2022 geschlossen werden. Eine Ära geht zu Ende! 12 Jahre Kinderhaus waren geprägt von intensiven Erfahrungen.

2018 hatten wir noch 27 Kinder im Haus, von denen wir 5 integrieren konnten bzw. von denen einige anfingen zu studieren. 2019 begannen wir mit mit 22 Kindern. 2020 lebten 19 Kinder im Alter von 12 bis 18 Jahren gemeinsam in diesem Haus. 2022 begannen wir noch mit 13, davon beendeten 9 ihre Schule und warteten auf einen Studienplatz. Die restlichen 4 Kinder werden noch in diesem Jahr integriert. D.h. aber auch dass alle noch in der Ausbildung befindlichen Kinder oder re-integrierten Kinder von uns weiter betreut werden durch entweder Stipendien mit/ohne Zusatzleistungen. Alle Kinder werden Ende des Jahres 2022 Teil des Stipendienprogramms sein und Unterstützungszahlungen erhalten, die individuell angepasst sind. Die meisten "Kinder" sind heute Jugendliche. Ziel war es von Anfang an, die Kinder zu re-integrieren, wenn Möglichkeiten gefunden werden. Betreut wurden sie im Kinderhaus von einer Sozialarbeiterin, bis zu drei Heimmüttern / Köchinnen und zwei Lehrern für Nachhilfe am Nachmittag, sowie einem Sportlehrer, der Samstags die Kinder  betreut. Einmal monatlich und nach Bedarf kamen eine Psychologin und eine Krankenschwester.

Unser Motto lautet: Live, Love & Learn.

Alle Kinder besuchen/besuchten in der Regel eine gute Privatschule. Die meisten Kinder haben sich auf Platz 1 -5 in der Leistungsskala der Schüler hochgearbeitet! Es gibt verlässliche Regeln für alle. Im Laufe der Jahre haben die Kinder eine hohe emotionale und soziale Kompetenz erworben, neben den guten schulischen Leistungen.

Die Kinder bleiben so lange im LLL-Haus, bis sie - weiterhin gut betreut - integriert werden können. Das haben wir Ende 2022 erreicht! Heimerziehung nur so lange wie notwendig! Nach ihrem Schulabschluss wechseln sie ins Stipendienprogramm, studieren oder erhalten eine berufliche Ausbildung. Altersbedingt ist es möglich, die Kinder  schon vor  dem Schulabschluss in ihre "Restfamilien" zu integrieren. Das Stipendienprogramm oder ein maßgeschneidertes Business-Training (auch in Kombination mit einem Mikrokredit) werden bedarfsorientiert als Hilfsmittel verwendet. Die Begleitung durch die Sozialarbeiterin wird meist fortgesetzt. Die neue Entwicklung seit 2018: Wir konzentrieren unsere Arbeit zunehmend auf die Gebiete, die Ursache für zunehmende Zahl von Straßenkindern in der Regionalhauptstadt Awassa sind und versuchen dort, die Entstehung von Problemen an der Wurzel zu verhindern. Hier wurde von uns die Region um GORCHE identifiziert. Es macht Sinn, an dieser Stelle aktiver zu werden. Wir steuern das Projekt langsam um.

Mehr Information

Auf einen Blick

  • Jungen und Mädchen im Alter von heute 12 - 18 Jahren, die meisten sind heute bereits älter als 16 Jahre alt und integriert

  • Alle Kinder werden 2022 ins Stipendienprogramm aufgenommen, begleitet in Privatschule, Universität oder Berufsausbildung

  • Intensive Betreuung durch 1 Sozialarbeiterin

  • Vorrang haben die Re-Integration in "Restfamilien" und maßgeschneiderte Einzelfallhilfen

  • Seit 2018 im Focus: Grundsätzliche Hilfen an Standorten, von denen die meisten Straßenkinder in die Stadt kommen. Das Problem soll an der Wurzel bekämpft werden.

Spenden