Stipendien für Krankenschwestern: Projekt wird nicht realisiert (Update!)

Äthiopien ist flächenmäßig so groß wie Spanien und Frankreich zusammen. Nicht alle Gebiete verfügen über eine gute Infrastruktur. Im Gegenteil. Die Abiturprüfungen werden national abgehalten, die Ergebnisse national veröffentlicht. Da kann es schon zu Verzögerungen kommen. Jedes Jahr "the same procedure", d.h. alle warten auf die Ergebnisse, denn danach werden - ebenfalls national - die Studienplätze verteilt, und wer mittelmäßige bis schlechte Ergebnisse hat, wird nicht zum Studium an einer Universität zugelassen, dafür gibt es die Colleges. Der Staat verteilt! In unserem Fall betrifft das die Ausbildung von Krankenschwestern und Hebammen! Deren JOB ist zwar nach der Ausbildung ziemlich sicher (im Gegensatz zu den Universitätsabolventen/-innen), aber wichtig zu wissen ist, dass die Ausbildung erst anfängt, wenn die National Exams Results vorliegen. Wir brauchen noch GEDULD. "Das Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht!" (Alte afrikanische Weisheit).
Aktuelles vom 17.04.2022
Wir erhielten ein Schreiben vom Health College. Eine Zusammenstellung einer Liste von 25 Krankenschwesterschülerinnen sei "noch nicht" möglich. Wir warteten 1 Jahr auf eine Reaktion und haben uns heute entschlossen, unser Angebot zurückzuziehen. Mit 17 Jahren Äthiopienerfahrung müssen wir feststellen, dass es wahrscheinlich einige Gründe gibt weswegen niemand die Liste von neuen Schülerinnen zusammenstallen kann. Wir können nur vermuten: Die ethnische Zusammensetzung kann konfliktreich sein oder: eine andere internationale Organisation "bietet mehr", was auch hätte kommuniziert werden können. Äthiopier kommunizieren jedoch gerne dadurch, das sie "nichts sagen", wir sind weit entfernt und sind aufs Interpretieren angewiesen. Schade! Wir hätten die Krankenschwesterschülerinnen gerne gefördert!